Ohne sie geht keine Polka! - Die Klarinetten ...


Sie stammt aus der Familie der Holzblasinstrumente. Die Klarinette besteht aus vielen verschiedenen Teilen: dem Mundstück mit dem Rohrblatt, der Birne, dem Oberstück, dem Unterstück und dem Trichter. Die Klarinette ist vom Klang und der Technik eines der beweglichsten und vielseitigsten Instrumente überhaupt. Charakteristisch für die Klarinette ist ein starker Klangunterschied zwischen den drei verschiedenen Registern (so bezeichnet man die tiefe Tonlage, die mittlere und die ganz hohe). Bei keinem anderen Blasinstrument ist das so deutlich.



Der Klarinettensatz zählt aktuell fünf Musikerinnen.

 

Besetzt werden hier die Klarinettenstimmen 1-3.                            

Namentlich:

 

Angelika Klimkeit,

Sina Niehues,

Johanna Obermeyer,

Katharina Ossege und

Lisa Otte.

 


Hier - vor der Füchtorfer Fahne - entsteht demnächst das Bild mit den 5 Damen aus dem Klarinettensatz!!!

 

Kurzgeschichte zur Füchtorfer Fahne!

Ob Kirchturm, Torbogen, Doppelschlossanlage Harkotten, Wälder, Gewerbe, Industrie oder einfach nur das Gemüse, das dem Spargeldorf seinen Beinamen gegeben hat; viele markante Motive hat Füchtorf zu bieten. 1991 hatten vier Füchtorfer die Idee, die Füchtorfer Identität mit einer Fahne repräsentieren zu wollen und die Fahne wurde erstmals am 30. Juli 1994 aus Anlass des 40-jährigen Bestehens des Heimatvereins durch den Sohn Dieter Siegers, Christian Sieger, auf dem Tie gehisst.