Trommelwirbel...ta...daaa! - Die Schlagzeuger ...



Im Laufe der Geschichte etablierten sich abhängig vom Musikstil unterschiedliche Aufbauten des Schlagzeugs. Zur heutigen Standardform gehören die „Kleine Trommel“, die „Große Trommel“, meist mehrere Toms eine Hi-Hat, verschiedene andere Becken und teilweise Kleinperkussion, wie zum Beispiel ein Holzblock, Cowbell oder Schellenkranz. Die Kombination kann vom Musiker individuell zusammengestellt, variiert und mit Hilfe von Stativen und Befestigungseinrichtungen seiner Spielweise entsprechend angeordnet werden.

 

Zusätzlich verfügen wir über zwei Kesselpauken. Die Pauke besteht meist aus einem fast halbkugeligen Kupferkessel, der mit einem Fell aus Tierhaut oder Kunststoff bespannt ist. Sie ist ein sprichwörtlich lautes Instrument. „Auf die Pauke hauen“ und „Mit Pauken und Trompeten“ zeugen davon, dass mit der Pauke musikalische Akzente in einem Musikstück gesetzt werden.



Den Schlagzeugsatz bilden sechs unserer Musiker.

 

Neben dem eigentlichen Schlagzeug, der Wirbel- und großen Marschtrommel, sowie den Marschbecken, besetzen die Jungs auch die verschiedensten Percussion-Instrumente oder unsere Kesselpauken.

 

Namentlich:

Alexander Buddenkotte,

Jürgen Finnemeier,

Jannik Kleine-Wächter,

Michael Pohlschmidt,

Justin Steinhorst und

Matthias Visang.



Hier - an dem Brunnen vor dem Heimathaus - entsteht demnächst das Bild mit den 6 Jungs von unserer Schlagzeugtruppe!!!

 

Kurzgeschichte zu dieser Füchtorfer Sehenswürdigkeit:

Alt trifft Neu, Naturmaterial trifft Edelstahl, eckig trifft rund. Diesen Gegensätze fügen sich hier doch sehr harmonisch zusammen. Erbaut: 2012: Der Brunnen am Füchtorfer Heimathaus.