Sanft und Gefühlvoll...! - Die Tenorhörner...


Das Tenorhorn ist ein Blechblasinstrument und gehört zur Familie der Bügelhörner. Das Rohr ist etwa 2,70 m lang. Das Tenorhorn wird mit einem Kesselmundstück gespielt. Sein Ton springt auch in hohen Lagen leicht an. Der Klang hängt vom verarbeiteten Metall ab. Ein vergoldetes Tenorhorn hat einen sehr weichen Klang, eine Gold-Messing-Legierung bringt einen weichen Klang hervor, Messing einen etwas härteren und reines Silber einen harten Klang.



Im Tenorhornsatz sind momentan sechs Musiker/-innen vertreten.

 

Hier wird neben den Tenorhornstimmen auch die Baritonstimme besetzt.

 

Namentlich:

 

Jonas Baune

Robin Düpmeier,

Lisa Finnemeier,

Tim Hüwe,

Josef Lienker und

Vincent Niemerg.


Hier - an unserer Pfarrkirche - entsteht demnächst das Bild mit

unseren Musikern und der Musikerinn aus dem Tenorhornsatz!!!

 

Kurzgeschichte zu dieser Füchtorfer Sehenswürdigkeit:

Die Füchtorfer Kirche ist eine der ersten neugotischen Hallenkirchen

Westfalens.  Sie  wurde  1846 errichtet und 1901 bis 1902 wurde der

Turm gebaut.